Konzertarchiv 2014

Evang. Petruskirche Renningen
Musik zum Advent
Sonntag 7.12.2014 um 16.30 Uhr

Roland Gäfgen                             „O komm, o komm, du Morgenstern“
(1961)                                           Choraltoccata (komponiert 1994)

Gemeinde singt ...
O komm, o komm, du Morgenstern                           EG 19
Es kommt ein Schiff geladen                                     EG 8
Stern-Kind, Erd-Kind: Gott sagt zu uns ja                  Wo 80

Josef Gabriel Rheinberger          „Sonate“ in a-moll
(1839-1901)                                Tempo moderato
                                                    Intermezzo
                                                    Fuga chromatica

Chöre singen ...
Ein Ort in allen vier Winden
Aus dem Himmel ohne Grenzen
Wieder willst du Wohnung nehmen

Gemeinde und Chöre singen ...
Meine Seele erhebt den Herren                                   EG 310
Seht die gute Zeit ist nah                                             EG 18
Tochter Zion, freue dich                                               EG 13

Chöre der Renninger Petruskirche
Orgel und Leitung: Roland Gäfgen

Neben der 2007 von Michael Mauch und Tilman Trefz generalüberholten Hauptorgel wird das Meisterstück von Tilman Trefz erstmals in einem öffentlichen Konzert als Begleitinstrument zu hören sein.


Sonntag, den 16.November 2014

Evang.Petruskirche 10.00 Uhr im Gottesdienst

mit Teilen aus "Ein Deutsches Requiem" von Johannes Brahms

Christine Euchenhofer – Sopran / Burkhard Seizer – Bass / Kyoko Sawada – Flügel

Kantorei der Renninger Petruskirche- Leitung Roland Gäfgen

Nr.1 Selig sind, die da Leid tragen
Nr.2 Denn alles Fleisch, es ist wie Gras (bis Takt 197)
Nr.3 Herr, lehre doch mich (bis Takt 141)
Nr.4 Wie lieblich sind deine Wohnungen
Nr.5 Ihr habt nun Traurigkeit

2015 wird die Kantorei das Requiem mit allen Teilen vollständig musizieren, in der Version für Kammerensemble


„Kreuz und quer“

im Gottesdienst am 19.10. 2014 um 10.00 Uhr in der Petruskirche

Songs aus der Chormappe 2014

Chor "Kreuz und quer"
Sebastian Müller-Schrobsdorff – Keyboard
Thomas Aman – Bass
Patrick Böhme – Schlagzeug

„All of your creation“
„10.000 Reasons“
„Der Herr segne dich schon jetzt“
„For The Glory of Your Name“
„Wir sind Teil dieser Geschichte“
„Show me, Lord“
„We will stay“

Verschiedene Passagen eignen sich für den Versuch, die Gottesdienstgemeinde mitsingen zu lassen und diese in den konzertanten Chorbeitrag aktiv einzubinden, mal etwas anderes … 


Hallo
In einer Chorprobe habe ich von meiner Idee "Faszination Singen" berichtet. Jetzt am kommenden Sonntag ist es soweit.
Ich habe auch ohne Scheu das Risiko benannt, dass es passieren kann und niemand kommt. Gut, dann gehe ich halt nach 5 Minuten wieder heim.

Aber beim Weiterbasteln des Programmes ist mein Intersse immer mehr gewachsen, und ich will herausfinden, ob meine Ideen überhaupt etwas taugen.
In den Chorproben haben wir kaum zeitliche Räume für freies Stimmenspiel, aber genau das will ich mal ausprobieren.

Eine Stunde am kommenden Sonntag im Gemeindehaus. Im Idealfall sammel ich hinterher weitere Ideen zum Spielen, benenne die guten und verwerfe die unbrauchbaren Versuche dieser Stunde.

Faszination Singen
Sonntag 28. September 17.00 Uhr (Dauer 1 Stunde)
Renningen - Evang Gemeindehaus Martin-Luther-Straße

Wie vermittelt man(n) die Faszination am Singen. Diese Frage beschäftigt mich schon lange. Und immer bleibt nur eine Antwort übrig: Das geht nur über das eigene Erleben. Doch die Hemmschwelle, eine Chorprobe zu besuchen, ist für „Neulinge“ emotional ziemlich groß. Also bastelte ich für den 28.9. ein niederschwelliges Angebot, ohne das konkrete Ziel neue Sängerinnen und Sänger zu gewinnen oder für ein nachfolgendes Mitsingprojekt zu werben. Ich möchte in dieser Stunde auch für mich selbst etwas ausprobieren und herausfinden. Vielleicht gelingt das eine, und anderes entpuppt sich als nicht so gute Idee. Darum habe zu dieser Stunde auch meine aktiven Chorleute eingeladen zum Spiel und Spaß mit der Stimme mit bekanntem, unbekanntem, improvisiertem, Percussion, circlesong, Kanon, und nur ganz eventuell etwas mit Noten. Vielleicht wagt doch eine Leserin oder ein Leser dieser Zeilen so etwas und will das eigene Singen entdecken, dabei nur einmal kommen müssen, zuhören, mitmachen und seine Stimme ausprobieren. Das ist immer noch das Beste. Also herzliche Einladung zum Singen und Ausprobieren, was in normalen Chorproben so kaum vorkommt, und gemeinsam experimentieren ohne Vorkenntnisse, allein mit Neugier und ein klein wenig Mut dabei, seine Stimme hörbar einzusetzen.

Herzliche Einladung, Ihr Kantor Roland Gäfgen.
Weitere Infos unter 07159/7628


Auswärtige Konzertempfehlung

Samstag, 26. Juli, 19.30 Uhr
LEONBERG Stadtkirche

Stunde der Kirchenmusik
Orgelkonzert mit Roland Gäfgen (Renningen)

Sonaten von Carl Philipp Emanuel Bach (1714 Weimar – 1788 Hamburg)

Sechs Sonaten hat C.P.E.Bach 1760 für die Prinzessin Anna Amalia, Schwester von Friedrich dem Großen, in einer Sammlung zusammengefasst. Sie benötigen kein Orgelpedal, so ist es denkbar, dass diese Sonaten nicht allein für die Orgel gedacht waren. C.P.E.Bach Sohn von J.S.Bach und seiner ersten Frau Maria Barbara, ging 1738 an den Hof des preußischen Kronprinzen Friedrich in Ruppin. 1740 folgte er diesem nach Potsdam, wurde 1767 Musikdirektor an den 5 Hauptkirchen und Kantor am Gymnasium Johanneum in Hamburg als Nachfolger seines Paten G.P.Telemann. (nach C.DENYS Das große Lexikon der Musik, Herder)

Die zwei Sonaten des Sohnes unterscheiden sich durch melodischen Erfindungsreichtum und Verzicht auf raffinierten Kontrapunkt von den Präludien und Fugen des Vaters, und mit Zäsuren durchbricht C.P.E.Bach eine durchlaufende Motorik, welche besonders typisch für die Orgelwerke des Vaters sind.

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
FANTASIA et fuga – in g-moll – BWV 542

            Sonata g-Moll, Wq 70/6, H 87
            Allegro moderato – Adagio – Allegro

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
PRAELUDIUM et FUGA – in a-moll – BWV 543

            Sonata A-Dur, Wq 65/32, H 135 (Zweitfassung)
            Allegro – Andante con Tenerezza – Allegretto

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
PRAELUDIUM et FUGA – in e-moll – BWV 548


Jugendkantorei stellt das Konzertprogramm ihrer Italienreise vor
Sonntag 20.Juli 2014 um 10.00 uhr
in Gottesdienst und Konzert

mehr zur Reise

Programm im Gottesdienst :

„Ich singe dir mit Herz und Mund“
EG 324 Str. 1 + 13
Text: Paul Gerhard (1653)
Musik/Arrangement: Johann Crüger (1653)

„Missa puerorum“ op.62
Kyrie – Gloria – Sanctus – Agnus Dei
Musik: Josef Gabriel Rheinberger 1839-1901)

„May the road rise to meet you“
Text: Trad.Irish blessing/Ecclesiastes 3:2-8;adapt. Lori True
Musik/Arrangement: Lori True

Programm in der Matinée :

„Calypso – Gloria“
Text: Liturgie
Musik: Emily Croker (*1949)

„Look at the world“
Text/Musik/Arrangement: John Rutter

„Killing me softly“
Text: Norman Gimbel (*1927)
Musik: Charles Fox (*1940)
Arrangement: Christoph Schönherr (*1952)

„Top oft he world“
Text: John Bettis
Musik: Richard Carpenter (*1946)
Arrangement: Jay Althouse (*1951)

„Freedom is coming“
Text/Musik/Arrangement: Anders Nyberg


Singspiel des Kinderchores
in der Aula des Renninger Schulzentrums

Samstag 5.Juli 2014 um 17.00 Uhr
Sonntag 6.Juli 2014 um 16.00 Uhr

"Pünktchen und Anton" 

nach dem Film von Caroline Link
mit freundlicher Genehmigung der Bavaria Filmstudios München

Die Textgrundlage dieses Singspieles bilden einzelne Szenen aus dem gleichnamigen Film von Caroline Link, ergänzt durch kleine Anpassungen an den Kinderchor. Eingestreut sind viele freie Kinder-Lieder, die mit ihren Texten zu den Szenen passen.

Eintritt frei

hier das Plakat


Sonntag 4.Mai 2014 - Die Orgel - Präsentation und Konzert

Bisher gab es zahlreiche Orgelführungen für Kinder, aber noch nie für Erwachsene mit etwas ausführlicheren Erklärungen zum Bau und zur Technik – Geschichte – Verwendung . Das soll am 4.Mai die Gelegenheit dazu werden.

17.30 Uhr Präsentation - Vorstellung der aktuellen Orgel, Streifzug durch die Orgelgeschichte mit Bildern und technischen Erläuterungen - Vorstellung der Pfeifenüberreste der Vorgängerorgel von Link mit musikalischem Vortrag

18.30 Uhr Imbiss - Orgelpfeifen zum Naschen, kleine Erfrischungen zwischendurch, serviert vom "Freundeskreis zur Förderung der Musik in der Petruskirche"

19.00 Uhr Konzert - "Goldberg-Variationen" von J.S.Bach an der Orgel: Roland Gäfgen


das Plakat als PDF

Evang. Petruskirche Sonntag 6. April 2014 um 19.00 Uhr
Oboe und Orgel
Sieglinde Ackermann – Roland Gäfgen

Johann Sebastian Bach (1685- 1750)
            Sonate g-moll für Flöte und obligates Cembalo BWV 1020
            Allegro – Adagio – Allegro

Johann Sebastian Bach (1685- 1750)
            aus Partita g-moll für Oboe Solo BWV 1013
            Sarabande

Johann Sebastian Bach (1685- 1750)
            Praeludium et Fuga - in a-moll - BWV 543

Joseph Noyon (geb. 1888)
            aus Concertino pastoral pour Hautbois et Orgue (dit du coucou) D-Dur
            Gai (=fröhlich)

Gabriel Fauré (1845-1924)
            Pavane (komponiert 1887) fis-moll

Benjamin Britten (geb. 1913-1976)
            aus Six Metamorphoses after Ovid op. 49 für Oboe Solo
            I. Pan who played upon the reed pipe witch was Syrinx, his beloved

Roland Gäfgen (1961)
            Hommage für Orgel in g-moll (2007)

Joseph Gabriel Rheinberger (1839-1901)
            Andante pastorale in F-Dur
            (nach dem Intemezzo der Orgelsonate a-moll op. 98)

Gabriel Fauré (1845-1924)
            Sicilienne um (1893)

Camille Saint-Saëns (1835-1921)
            Sonate pour Hautbois et Piano op. 166 in D-Dur
            Andantino – ad libitum – Allegretto – ad libitum – Molto allegro

Eintritt frei – Spenden zur Mitfinanzierung dieses Konzertes werden dankbar entgegen genommen

SIEGLINDE ACKERMANN, OBOE
• geboren in Südafrika • studierte Diplom- Orchestermusik für Oboe an der Musikhochschule Frankfurt am Main bei Prof. Fabian Menzel 1997-2002
• spielte im Kammerorchester Wernigerode als Solo-Oboistin und Englischhornistin
• wirkte an CD- Produktionen mit  Repertoire vom Barock bis zur Moderne
• mehrere Solokonzerte
• zahlreiche Konzerte im In- und Ausland mit verschiedenen Orchestern
• mehrfache Preisträgerin beim Wettbewerb „Jugend musiziert“
• Bundespreis in Oboe
• Bruno- Herrmann Preisträgerin
• freischaffende Oboistin


März
So 2.3. 19.00 Uhr Evang. Gemeindehaus Renningen, Martin-Luther Straße
Klavierbuch Christof Wünsch

"In vielen Kirchengemeinden stehen seit einigen Jahren neben der Orgel auch Flügel, Klavier oder ein E-Piano in der Kirche. Zudem werden viele Gottesdienste (z.B. Winterkirche) in Gemeindehäusern gefeiert, in denen es nur ein Klavier gibt. Trotzdem gibt es bislang sehr wenig für den Gottesdienst bestimmte Klaviermusik. Mit der Integrationen der Popularmusik in die kirchenmusikalische Arbeit wurden auf dem „Umweg“ über das E-Piano in den letzten Jahrzehnten die klanglichen und spieltechnischen Möglichkeiten des Hammerklaviers für den gottesdienstlichen Einsatz entdeckt. Ein „pianistisches“ Klavierspiel im Gottesdienst ist kein Tabu mehr. Das Klavier wird nicht mehr nur als Ersatz (oder gar als Konkurrenz) für die Orgel gesehen, sondern als interessante Ergänzung.

Eine Konsequenz dieser Entwicklung ist, dass immer schmerzlicher bewusst wird, dass eine Klavierliteratur fehlt, mit der die klanglichen und spieltechnischen Möglichkeiten des klassisch-romantischen Klavierspiels für den Gottesdienst erschlossen werden können.

Christof Wünsch (Bezirkskantor in Schwenningen/Württ) hat diese Repertoirelücke geschlossen. Entstanden ist ein Klavierbuch, das stilistisch und spieltechnisch den Bogen spannt von der Wiener Klassik über die Romantik und die klassische Moderne bis hin zu Pop und Jazz. Es enthält anfängertaugliche Intonationen und Begleitsätze zum Vom-Blatt-Spielen, aber auch pianistisch anspruchsvolle Literaturstücke für Profis.

Das Klavierbuch gliedert sich in drei Bände, die den drei kirchenmusikalischen Ausbildungsstufen „Befähigungsnachweis“, „C-Prüfung“ und „Diplom-Kirchenmusiker“ zugeordnet werden können.

Band 1 enthält zu allen 34 Kernliedern des EG jeweils eine Intonation und einen Begleitsatz im Schwierigkeitsgrad 1 (sehr leicht). Darüber hinaus enthält der Band einige etwas anspruchsvollere Choralbearbeitungen, mit denen sich Anfänger ein kleines Repertoire mit selbständigen „Literaturstücken“ für Vor- und Nachspiel erarbeiten können. Selbstverständlich kann Band 1 auch als Begleitbuch zum Ad-hoc-Spiel von fortgeschrittenen Klavierspielern im Gottesdienst eingesetzt werden.

Band 2 und Band 3 enthalten in zunehmendem Schwierigkeitsgrad anspruchsvoll „pianistische“ Vorspiele und Begleitsätze zu weiteren Liedern des EG. Fast alle diese choralgebundenen Stücke können auch als selbständige Instrumentalstücke für Vor- und Nachspiel im Gottesdienst eingesetzt werden. Die beiden Bände enthalten zudem freie Klavierstücke mit geistlichem Inhalt (z.B. Klavierimprovisationen über Bibeltexte)."

Schwenningen, 3. Juli 2013                                                                                        Christof Wünsch


Sonntag 23.Februar 2014 um 17.00 Uhr
„Gott nahe zu sein, ist mein Glück“
Konzert mit Chören der Bonifatiuskirche und der Petruskirche

Kantorei
            „Stimmt unserm Gott ein Loblied an“
            Text: Cyriakus Günther (1650 – 1704), Melodie: Johann Stobaeus (1639), Satz: Paul Kickstat (1893 – 1959)

            „In dir ist Freude“
                Text: Cyriakus Schneegaß 1598, Weise und Satz: Giovanni Gastoldi (um 1556 – 1622)

            „Jesus bleibet meine Freude“
                Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

Schola und Kantorei
            „Ubi caritas et amor“
                Text: Liturgie, Musik Audrey Snyder (*1961)

Kammermusik
            „Mai“
            für Klarinette (Andreah Zeh) und Klavier (Vincenz Krol) von Gabriel Fauré ( 1845 - 1924 )

Schola
            „Jubilate Deo“
            aus Psalm 99 für 4 stg. Männerchor von László Halmos ( 1909 - 1997 )

Orgel
            „Marche des Rois Mage“
            für Orgel (Vincenz Krol) von Théodore Dubois ( 1837 -1924 )

"Kreuz und quer"
            „Wie ein Lachen, wie ein Vogelflug“
                Text und Musik : Jonathan Schaffner

            „Du bist die Kraft, die mir oft fehlt“
                Text : Dennis Jernigan, Günther Balders – Musik : Dennis Jernigan – Chorsatz : Michael Schlierf

            „I´m reaching out to you“
                Text : Cae Gauntt – Musik : Cae Gauntt, Florian Sitzmann

Kammermusik
            Sonate c-moll – Andante moderato – Allegro – Larghetto - Vivace
                für Oboe (Daniela Endmann), Flöte (Katharina Gäfgen), Continuo (R.Gäfgen) von Joachim Quantz (1697 – 1773)

Kammerchor
            „Geh wie ein Windhauch über die Deinen“
                Text: Andreas Lettau, Melodie und Satz: Roland Gäfgen 1993

            „Einer trage des andern Last“
                Text: Manfred Siebald, Melodie und Satz: Roland Gäfgen 1993

            „Ubi caritas“
                Text: Liturgie, Musik Audrey Snyder (*1961)

            „Selig sind die Barmherzigen“
                Text: Matth. 5,7, Satz:

Impressum - - - Kontakt